Marktsensor August/September

Verkäufe gewinnen an Tempo

Die Landwirte haben im August 2014 mehr Weizen, aber weniger Raps aus der Ernte verkauft als zum vergleichbaren Zeitpunkt des Vorjahres. Grund für diese Ergebnisse des aktuellen Marktsensors, den die 'agrarzeitung' (az) monatlich zusammen mit der Kleffmann Group erhebt, dürften unterschiedliche Preisniveaus sein.

Die befragten Landwirte haben in der zweiten Augusthälfte angegeben, rund 26 Prozent ihres neuerntigen Weizens und gut 32 Prozent des Rapses verkauft zu haben. Zum Befragungstermin vor einem Jahr waren die Weizenverkäufe mit 19 Prozent wesentlich zurückhaltender. Dagegen waren aus der Rapsernte 2013 im August bereits 38 Prozent vermarktet, ergab die Marktsensor-Befragung vor einem Jahr.

Grund könnte nach az-Analysen die Preisentwicklung sein. Die Weizenpreise lagen in der zweiten Augusthälfte 2014 nur 5 Prozent unter dem Vorjahrsniveau. Dagegen hat der Raps seither 17 Prozent verloren. Offenbar warten die Landwirte auf deutlich bessere Rapspreise.

Mehr unter www.agrarzeitung.de